Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Business Needs

Setzen Sie in Ihrer Finanzbuchhaltung eine Bankensoftware ein, mit deren Hilfe Sie sich jeden Morgen von einer oder mehrerer Ihrer Hausbanken auf elektronischem Wege Ihre Kontoauszüge abholen?

In Deutschland erfolgt dies mittels des Banking Communication Standard (BCS) der Banken. Für die Datenübermittlung von der Bank zu Ihnen wird ein Übertragungsprogramm, z. B. Multicash eingesetzt, das den BCS versteht. Multicash "holt" von den Banken die gewünschten Daten (z.B. Kontoauszüge) und erzeugt aus den Bankdaten zwei Weiterverarbeitungsdateien:

  • UMSATZ.TXT
  • AUSZUG.TXT

In der Datei AUSZUG.TXT stehen die Kopfdaten des Kontoauszuges und in der UMSATZ.TXT die Einzelposten. Diese Dateien können in das SAP-System eingelesen werden, wo sie dann automatisch verarbeitet werden. Dazu starten Sie einen Report, der die von Multicash erzeugten Dateien in das SAP-System oder genauer in den sogenannten Bankdatenspeicher (das SAP - Bankbuch) einliest.

Die Transformation reichert die Daten dieser Dateien mit SAP-Informationen für die weitere Verarbeitung an (Kontenplan, Buchungskreis, etc.). Nach dem Einlesevorgang beginnt die Analyse der Daten in dem Bankdatenspeicher. Das System versucht die einzelnen Geschäftsvorgänge zu identifizieren und die für die Verbuchung relevanten Informationen, wie zum Beispiel Belegnummern, aus den Verwendungszweckfeldern des Kontoauszuges herauszufiltern („Interpretation der Verwendungszweckfelder"). Wenn dies gelingt, wird die Verbuchung vom System automatisch angestoßen und die Umsätze werden automatisch gebucht.

Die Statistik zeigt, dass ein Großteil der Debitorendaten automatisch gebucht werden können. Für die Nachbearbeitung nicht gebuchter Umsätze stellt das System komfortable Tools für die Nachbearbeitung zur Verfügung. Das bedeutet, dass die Posten dieser Kontoauszüge von Ihren Mitarbeitern nicht mehr manuell kontiert werden müssen, um sie anschließend in der Bank- und Nebenbuchhaltung des SAP-Systems einzugeben und manuelle Kontenausgleiche durchführen zu können.

Nach oben

Lösungsangebot

Wir bieten Ihnen mit dem Elektronischen Kontoauszug einen effizienten Service an, mit dessen Hilfe Sie Ihre Zahlungsdaten automatisch in Ihr SAP-System einlesen und die Buchungen für die Bankbuchhaltung direkt erzeugen lassen können. Über eine Interpretation der Verwendungszweckfelder ermöglichen wir Ihnen einen direkten Ausgleich Ihrer offenen Posten in der Nebenbuchhaltung bzw. ein manuelles Nachbearbeiten von offen gebliebenen Vorgängen.
Die Einrichtung des elektronischen Kontoauszugs im SAP-System für das Format „MULTICASH" erfolgt für maximal 2 Hausbanken des Buchungskreises.

Leistungsumfang

  • Analyse der Ist-Situation, wie z. B. zu bebuchende Konten, Format der Bankdatei usw.
  • Erarbeitung der nötigen Systemvoraussetzungen
  • Grundcustomizing elektronischer Kontoauszug
  • Customizing der Buchungsregeln
  • Klärung der Prozesse der Übernahme der Kontoauszugsdatei von der Hausbank (Herunterladen aus dem entsprechenden Bankprogramm, wie z. B. SFirm, Cotel, DreCash)
  • Bei einem Einsatz von IS-H:
    • Einstellungen zur Verbuchung der Eigenbeteiligungen
    • Zu- und Anzahlungen direkt auf IS-H-Fälle
    • Buchung, Ausgleich und Umbuchung automatisch im Nebenbuch auf den Debitoren- (Patienten- und Kostenträger-) Konten
  • Fertigstellung der Customizingeinstellungen
  • Abgleich von Dateiaufbau Bankdatei - SAP-Anforderungen an Kontoauszugsdatei
  • Testen der richtigen Dateiübernahme und der Richtigkeit der erzeugten Buchungen sowie der Trefferhöhe des OP-Ausgleichs
  • Ergänzung der Einstellungen (speziell der Buchungsregeln) für Sonderfälle
  • Dokumentation der Einstellungen
  • Schulung für die Arbeit mit dem elektronischen Kontoauszug (Kontoauszug buchen, neue Geschäftsvorfälle hinzufügen usw.)

Nach oben

Kundennutzen

Die Vorteile für den Kunden liegen auf einer Hand, da die Daten des Kontoauszugs komplett in das SAP-Bankbuch gespielt werden, hat der Kunde taggenau alles - Ausgzugs- (alter Saldo, neuer Saldo, Summe der Soll- und Habenbuchungen) und Umsatzdaten (alle Kontenbewegungen in detaillierter Form) - im SAP-System zur Verfügung. Die Funktionen des Bankbuchs können einerseits einen kurzen Gesamtüberblick zur Gesamtsituation der Bankkonten liefern oder andererseits mittels einfacher Navigationswerkzeuge Auskunft über Details einzelner Ein- und Auszahlung geben.

Da die Navigation und die Auswertungsmöglichkeiten im Bankbuch vom Kunden gerne angenommen werden, können anschließend weitere Projekte der Bankbuchhaltung, wie z.B. die Einführung des Cashmanagements geplant und umgesetzt werden.

Für die Endanwender, die täglich den Kontauszug bedienen werden, wird der manuelle Erfassungsaufwand reduziert. Die Nachbearbeitungsfunktionen sind darüberhinaus sehr einfach zu erlernen, da die bekannten Techniken des offenen-Posten-Ausgleichs verwendet werden.
Abschließend ist zu erwähnen, dass die Umsetzung in kurzer Zeit mit minimalem Einführungsaufwand erfolgt.

Nach oben

Preise

Den Preis nennen wir Ihnen auf Anfrage

Nach oben

Ansprechpartner

Moderator dieses Wikis ist Christian Schwegler. Falls Sie Fragen oder Wünsche bezüglich der Predefined Services haben, senden Sie eine E-Mail an Markus Voß oder Kerstin Kirschbaum.