Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Customizing Elster Dokumentation Umsatzsteuervoranmeldung

Seit dem 01.01.2005 ist es in Deutschland Pflicht die Umsatzsteuervoranmeldung mit dem Elster 2 Verfahren elektronisch abzugeben.

Umsatzsteuerkreis definieren

Umsatzsteuerkreise werden benötigt, wenn die steuerliche Organschaft für mehrere Buchungskreise vorliegt oder für die Zusammenfassung verschiedener Buchungskreise mit gleicher Umsatzsteueridentifikationsnummer in der Zusammenfassenden Meldung. 

Umsatzsteuerkreise sind zu definieren, auch für einzelne Buchungskreise, wenn Sondervorauszahlungen über Elster abgewickelt werden.

Für die elektronische Umsatzsteuervoranmeldung (Elster) muss für jeden Umsatzsteuerkreis ein Trägerbuchungskreis im Customizing definiert werden.  Dabei handelt es sich um einen Buchungskreis, welcher stellvertretend für die zugeordneten Buchungskreise der umsatzsteuerlichen Organschaft die gemeinsame Umsatzsteuervoranmeldung abgibt.

IMG Menüpfad:
Rechnungswesen -> Finanzwesen -> Hauptbuchhaltung -> Geschäftsvorfälle -> Abschluss -> Melden -> Umsatzsteuerkreise definieren
Transaktionscode: OBCF

Formulare für Umsatzsteuermeldung definieren:
Da die UST-Voranmeldung mit Elster gemacht wird, benötigt man hier keine Formularangaben mehr. Falls der Kunde trotzdem ein Formular benötigt, muss das SAP Standard Formular auf das neue Jahr angepasst werden. Das Formular war früher dafür gedacht, um die Steuerbeträge auf einem Vordruckblatt auszudrucken.

Zuordnung Umsatzsteuerkreis – Buchungskreis

In diesem Arbeitsschritt können Sie mehrere Buchungskreise zu einem Umsatzsteuerkreis zusammenfassen. Hierfür müssen Sie den betroffenen Buchungskreisen denselben Umsatzsteuerkreis zuordnen. Beim maschinellen Druck der Umsatzsteuervoranmeldung werden die Daten der betreffenden Buchungskreise unter dem Umsatzsteuerkreis zusammengefasst und gedruckt.

IMG Menüpfad:
Rechnungswesen -> Finanzwesen -> Hauptbuchhaltung -> Geschäftsvorfälle -> Abschluss -> Melden -> Buchungskreis Umsatzsteuerkreis zuordnen
Transaktionscode: OBC6

Steuerbasissalden für Elster gruppieren

In diesem Arbeitsschritt fassen Sie die für das Ausfüllen des deutschen und belgischen Umsatzsteuervoranmeldungsformulars relevanten Kombinationen von Umsatzsteuerkennzeichen, Vorgangsschlüsseln und Kennzeichen für Salden Gesamt/Soll/Haben zu einer Basisbetragsgruppe zusammen.
Jede Steuerbasisbetragsgruppe repräsentiert eine Position auf dem Umsatzsteuervoranmeldungsformular. In diese Position werden die Salden der Steuerbasisbeträge eingetragen.

Hinweise zur elektronischen Umsatzsteuer-Voranmeldung:
Zusätzlich ordnen Sie dafür hier den Steuerkennzeichen ihre Steuerbasisbetragskennziffern für die elektronische Umsatzsteuer-Voranmeldung zu. Diese finden Sie auf Sie auf dem amtlichen Formular vor der Spalte der Bemessungsgrundlage ohne Umsatzsteuer.


IMG Menüpfad:
Rechnungswesen -> Finanzwesen -> Hauptbuchhaltung -> Geschäftsvorfälle -> Abschluss -> Melden -> Umsatzsteuermeldung -> Steuerbasissalden gruppieren
Transaktionscode: OBCG

Die Steuerbasissalden müssen anhand des neuen Umsatzsteuervoranmeldungsformulars für das Jahr 2015 mit den Gruppennummern eingepflegt werden. Steuerkennzeichen anhand der Gruppen Nummern definiert sind. Diese müssen dann für die Steuerbasissalden im Customizing eingepflegt werden. Z. Bsp. Steuerschlüssel A1 (Ausgangssteuer  19%) -  Zuordnung  zur Gruppe 91.

Gehen Sie dabei wie folgt vor:
Um zu gruppieren, wählen Sie die Steuergruppenversion EDCL.



Ordnen Sie dem Umsatzsteuerkennzeichen im Feld Gruppennummer die entsprechende Kennziffer zu.

Steuersalden für Elster gruppieren

In diesem Arbeitsschritt werden die für das Ausfüllen des deutschen Umsatzsteuervoranmeldungs-formulars relevanten Kombinationen von Umsatzsteuerkennzeichen, Vorgangsschlüsseln und Kennzeichen für Salden Gesamt/Soll/Haben zu Steuergruppen zusammengefasst. Jede Steuergruppe repräsentiert eine Position auf dem Umsatzsteuervoranmeldungsformular. In diese Position werden die Salden der Steuerbeträge eingetragen.

Hinweise zur elektronischen Umsatzsteuer-Voranmeldung:
Zusätzlich ordnen Sie dafür hier den Steuerkennzeichen ihre Steuerbetragskennziffern für die elektronische Umsatzsteuer-Voranmeldung zu. Diese finden Sie auf dem amtlichen Formular vor der Spalte für die Steuer. Um zu gruppieren, wählen Sie die Steuergruppenversion EDCL.

IMG Menüpfad:
Rechnungswesen -> Finanzwesen -> Hauptbuchhaltung -> Geschäftsvorfälle -> Abschluss -> Melden -> Umsatzsteuermeldung -> Steuersalden gruppieren
Transaktionscode: OBCH

Ebenso wie bei den Steuerbasissalden müssen die Steuerbeträge (Steuersalden)  pro Steuerkennzeichen gruppiert werden. Es muss das Steuerkennzeichen der Gruppierung auf dem Umsatzsteuer-Voranmeldungsformular zugeordnet werden. Hier ist darauf zu achten, dass die neueste offizielle  Version des UST-Voranmeldungsformulars als Vorgabe benutzt wird. 

Externe  Steuergruppe interner Steuergruppe zuordnen

In diesem Arbeitsschritt hinterlegen Sie die Texte zu den Steuerkennziffern, die Sie für die elektronische Umsatzsteuervoranmeldung (elektronische Behördenkommunikation) verwenden möchten. 

Wählen Sie hier die Steuergruppenversion EDCL.

Für die Gruppierung der Daten in der Transaktion FOTV müssen hier für die Gruppen Texte definiert werden. Diese Texte können entsprechend den Texten auf dem Umsatzsteuer-Voranmeldungsformular definiert werden. Die Definition der Text ist nur für die interne Datenauswertung notwendig. Extern wird dieser Text nicht weitergeleitet. Für einen Gruppierung und nachträgliche Auswertung ist es aber notwendig, diese Texte zu definieren.
Leider hat das Textfeld in der Transaktion  nur 30 Stellen, es müssen daher für die Texte Kurzbeschreibungen definiert werden.

IMG Menüpfad:
Rechnungswesen -> Finanzwesen -> Hauptbuchhaltung -> Geschäftsvorfälle -> Abschluss -> Melden -> Umsatzsteuermeldung -> Externe Steuergruppe interner Steuergruppe zuordnen
Transaktionscode: OBCH

Es wurden bereits zuvor die Definitionen für die Gruppennummern aus dem Umsatzsteuer-Voranmeldungsformular definiert. BA steht für Steuerbasissalden und STS für die Steuersalden.



Einstellungen zur elektronischen Behördenkommunikation vornehmen

In dieser IMG-Aktivität legen Sie die Einstellungen fest, die für die elektronische Behördenkommunikation erforderlich sind.
Die IMG-Aktivität ist unter dem folgenden Menupfad zu finden:  Finanzwesen/Hauptbuchhaltung/Geschäftsvorfälle/Abschluss/Melden/Elektronische Behördenkommunikation/Einstellungen elektronischer Behördenkommunikation vornehmen

Die Einstellungen sind abhängig von

  • der Meldungsart, z. B. elektronische Umsatzsteuervoranmeldung
  • dem Buchungskreis bzw. Organträger
  • vom Land, in dem sich die Finanzbehörde befindet, an die Sie melden      
         

Sie können das Zeitintervall der Meldung periodisch festlegen:

  • Monat
  • Quartal
  • Jahr

Als SAP Standardeinstellung ist die Meldungsart 0001 für die elektronische Umsatzsteuervoranmeldung voreingestellt.   

Da für jeden Buchungskreis bzw. Organträger (Trägerbuchungskreis) jeweils eine Datei versendet wird, muss dafür die Art der Datenübermittlung und der Typ bzw.  Zeitintervall  definiert werden. Im Beispiel wird der Business Connector verwendet. Dieses muss als Übertragungsart der elektronischen Datenübermittlung definiert werden.

 

Parameter elektonischer Behörderkommunikation hinterlegen

In dieser IMG-Aktivität legen Sie die Parameter fest, die für die elektronische Behördenkommunikation erforderlich sind. Die Einstellungen sind abhängig von:

  • der Meldungsart, z. B. elektronische Umsatzsteuervoranmeldung
  • dem Buchungskreis bzw. Organträger
  • dem Land, in dem sich die Finanzbehörde befindet, an die Sie melden

An dieser Stelle müssen zu den Parametern der IP Adresse 1 der Finanzverwaltung bis IP-Adresse 4 der Finanzverwaltung die folgenden IP Adressen hinterlegt werden. 

Ab dem 01.07.2013 wurden die bisher verwendeten URLs für die Übertragung der Umsatzsteuervoranmeldung für Deutschland von der Clearingstelle geändert. Die Daten sind aus dem Hinweis 1870774  zu entnehmen. Falls es hierzu Änderungen gibt, müssen diese Adressen im Customizing angepasst werden.

Hinweise zur Steuernummer: 
Die Steuernummern müssen im bundeseinheitlichen, 13stelligen Elster Format geliefert werden. Diese setzt sich aus der 4stelligen Bundesfinanzamtsnummer + 0 + der 3 stelligen Steuerbezirksnummer + der 4 stelligen Unterscheidungsnummer + Prüfziffer zusammen.

Feldname oder Datenart Werte

Finanzamtnummer

Steuernummer vom Finanzamt 3220  = Finanzamt Freiberg
Immer 4 stelling!

Distinguished Name Steuerpflichtiger

Dient der Verschlüsselung für Elster 2 auf dem Business Connector. Muss vom Kunden eingetragen werden.
Ist Kundenspezifisch und Musseingabe!

Distinguished Name Steuerbehörde

Ist für die Verschlüsselung für den Business Connector zum Finanzamt. Ist für den Kunden der gleiche Pfad, dass es sich um die Finanzamt Verschlüsselung handelt. Musseingabe!
SerialNumber=20030930143323x00, N=Coding, OU=EBA, O=Elster,C=DE

IP-Adressen der Finanzverwaltung

sind im Hinweis 1870774 definiert
Name der KontaktpersonWichtig für die Datenübermittlung / Zuständigkeit

Elster-Steuernummer des Steuerpflichtigen

Die Steuernummern müssen im bundeseinheitlichen, 13stelligen Elster Format geliefert werden. Diese setzt sich aus der 4stelligen Bundesfinanzamtsnummer + 0 + der 3 stelligen Steuerbezirksnummer + der 4 stelligen Unterscheidungsnummer + Prüfziffer zusammen.





 

 

 

 

 

 



 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • No labels